statistik admin info@pagel-kollegen.de

Tierhalterhaftpflicht
Tierhalter-Haftpflichtversicherung
Warum eine Tierhalterhaftpflicht?
Der Ursprung für diese Haftpflichtversicherung kommt vom Gesetzgeber.
Ein Besitzer haftet nach § 833 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) für seinen Hund oder sein Pferd - und für alle von ihnen angerichteten Schäden. Auch für solche, die er gar nicht hätte verhindern können.

Grundgedanke hierbei: Tiere bergen ein Gefahrenpotential.
Damit der Halter bei solchen Fällen nicht plötzlich vor dem finanziellen Ruin steht, gibt es die Tierhalterhaftpflichtversicherung.

Schliesslich registrieren die Versicherungsunternehmen jedes Jahr rund 110.000 Sach- und Personenschäden, die von Hunden verursacht wurden.
Doch auch Pferde traben nicht nur friedlich über die Weide. Rund 17.500 Schadenfälle werden jährlich gemeldet, die durch Pferde verursacht worden sind.
Wenn ein Pferd oder ein Hund andere schädigt, sind die Gründe dafür ganz unterschiedlicher Art - von der gezielten Provokation bis zum bloßen Mißverständnis zwischen Mensch und Tier ist alles dabei. Das Tier handelt dabei instinktiv und nicht immer vorhersehbar - was auch der Gesetzgeber so sieht. Deshalb steht immer der Halter in der Pflicht, wenn sein Tier Unfug anstellt oder sogar schlimme Schäden verursacht. Das kann dann schnell richtig teuer werden.
Versicherungs-Highlights bei den Hunden
  • weltweiter Versicherungsschutz bei Auslandsaufenthalten von bis zu einem Jahr
  • Training/Teilnahme an privaten Schlittenhunderennen
  • Mitversicherung von bis zu sechs Monate alten Welpen
  • Schäden durch ungewollten Deckakt
Versicherungs-Highlights bei den Reit- und Zugtieren
  • weltweiter Versicherungsschutz bei Auslandsaufenthalten bis zu einem Jahr
  • Absicherung von Flurschäden/Weiderisiko
  • Teilnahme an reitsportlichen Veranstaltungen (keine Rennen)
  • Fremdreiter-Risiko (auch Ansprüche, die der Fremdreiter stellt, sind versichert)
  • Reitbeteiligung (auch Ansprüche, die der Reitbeteiligte stellt, sind versichert)
  • bis zu einem Jahr alte Fohlen sind mitversichert
  • Reiten und Führen mit gebissloser Führung ist versichert
  • Reiten mit und ohne Sattel möglich
  • Ponys und Esel mit eigenem Beitrag
  • Absicherung des Kutschrisikos möglich
"Faire Beratung in einem persönlichen Gespräch ist mir wichtig." Horst Pagel
wöchentlich aktuelle Zahlen!
Gesundheitsreform 2007
Stand 05.02.2007
Eine Übersicht über aktuelle Änderungen und Bedingungen.

im Detail | Übersicht
Design, Programmierung, Hosting, CMS, Datenbank: Internet hier GmbH